World Championship 2013

Am ersten Tag der WC – Sonntag – sind noch die 12er und 5.5er auf der Bahn für die letzte Wettfahrt des Sterling Cups. Leichter Wind und Sonne bieten wieder wunderschöne Bilder für die Fotografen.

Wir werden am ersten Tag zweimal Siebenter – immerhin… das Feld ist jetzt größer, internationaler und mehr Profis sitzen auf den Schiffen. Vieles klappt bei uns nicht so wie es sollte. Wir probieren einiges aus und basteln weiter an der LILLEVI. Die Stimmung ist nicht ganz so gut… denn die Erwartungshaltung ist unterschiedlich.

Der zweite Tag ist wieder ein traumhafter Segeltag  – die Förde zeigt sich von ihrer besten Seite – ein herrliches Revier. Bei der dritten Wettfahrt werden wir Neunter. Der Wind frischt auf zur nächsten Wettfahrt. Es gibt einige Fehlstarts – Black Flag. Wir haben einen tollen Start – Haui geht ran! Es läuft und wir haben eine fantastische Wettfahrt – wir werden Fünfter! Irre Fahrten unter Spinnaker – traumhaft! Sechser sind herrlich zu segeln: sie legen sich auf die Backe – laufen aber nicht aus dem Ruder, sondern weiter mit Speed geradeaus …liegt sicherlich auch am guten Trimm und unserer excellenten Segel-Garderobe.  Die Welle läuft am Boot entlang – unser Deck ist trotz des geringen Freibords recht trocken – es kommt kaum Wasser ins Schiff. Vor allem aber läuft Vorwinds die Welle  bei vollem Speed hinten nicht über das Heck, sondern schließt mit dem Schandeck unserer LILLIVI ab – das ist grandios. Geht doch!

Am Abend findet auf der gegenüberliegenden Insel ein Barbecue der Extraklasse bei wunderbarem Sommerwetter statt.

Und dann kommt der Sturm – am nächsten Tag kachelt es auf der Flensburger Förde mit bis zu 30 Knoten. Nichts für unsere Klassiker. Am Abend feiern wir den 80 + Geburtstag  von LUCIE US 55. Die alte Dame ist top in Schuss und sehr schnell unterwegs.

Was am Tag zuvor zuviel ist – ist am Tag darauf zu wenig – völlige Flaute. Am Nachmittag versuchen wir dann doch einen Start – denn eine Wettfahrt fehlt noch zur Wertung als WC. Und es klappt – Haui zeigt, dass die LILLEVI auch bei wenig Wind läuft. Wir sind weit vorne unterwegs. An der letzten Wendemarke sind wir Dritter! Das könnte ein Platz auf dem Treppchen werden… aber der schwache Wind ist wie Roulett… das Pulk oberhalb von uns bekommt mehr Wind und wir gehen als Achter durch das Ziel.

Die Bilder sind vom FSC von Hajo Andersen und Ketel Petersen. Sowie von Gerhard Standop und Eigene.

Wir werden insgesamt Sechster in der World Championship 2013 – bestes deutsches Schiff! Wir sind seit EINER Woche mit der LILLEVI unterwegs – kein Training vorab! Haui, Du hast uns genial gesteuert. Danke! Wir Eigner sind super stolz – damit haben wir nicht im Entferntesten gerechnet. Und auch die Shore-Crew – Martina – gebührt ein großer Dank! Große Klasse! Wir hoffen, dass wir auch künftig noch viele Regatten mit Euch und der LILLEVI segeln können.

World Championship 2013 Ergebnis

Die Zeit war unglaublich intensiv und verging im Fluge, dennoch wird uns jeder Moment in Erinnerung bleiben – und auch noch eine Zeit die vielen blauen Flecke am ganzen Körper. Morgen schon kommt die LILLEVI in die Werft Robbe & Berking zur Reparatur des Crash-Schadens und für uns geht es nach Berlin.

LILLEVI läuft! Sterling Cup 2013

Den Protest auf Wiedergutmachung aufgrund des Crashs mit der Aida wurde von der Wettfahrtleitung stattgegeben d.h. das Mittel der beiden nächsten Wettfahrten wird angesetzt.

Bei bedecktem Himmel und gutem Wind sollen zwei Wettfahrten durchgeführt werden. Und es läuft… In der ersten Wettfahrt werden wir Siebenter – hätte noch besser sein können, wenn unsere Spimanöver professioneller gewesen wären. Wir sind noch keineswegs eingespielt und entsprechend routiniert wie die anderen Mannschaften vor uns.

In der zweiten Wettfahrt werden wir Dritter! Klasse! Wir sind begeistert und stolz auf unseren Steuermann Haui! Und dankbar für diese schnelle und schöne Yacht. Die LILLEVI kann absolut mithalten auch aufgrund der exzellenten Segelgarderobe  von ELVSTRÖM.

Somit wird als Mittel für die beiden ersten Wettfahrten jeweils ein Fünfter Platz gewertet.

Wir werden insgesamt Sechster beim Sterling Cup 2013! Bestes deutsches Team! Punktgleich mit dem Fünften und mit nur zwei Punkte zum Dritten. Wow!

Morgen geht die Weltmeisterschaft los!

Abends gibt es bei Robbe & Berking ein wunderbares Fest! Eine fantastische Veranstaltung mit excellenten Essen und musikalischen Genüssen.

Die Bilder sind vom FSC von Hajo Andersen und Ketel Petersen.

Sterling Cup 2013 Ergebnis

Crash! LILLEVI gerammt!

Strahlend blauer Himmel, herrlicher Wind und traumhafte Yachten auf der Flensburger Förde. Der Sterling Cup 2013 beginnt – 2.August 2013.

Wir sind rechtzeitig draußen und üben noch ein paar Manöver. Die Zwölfer bereiten sich auf den Start vor. Wir sind in der Nähe des Startschiffes – gleich kommt unser Signal und da passiert es… ich bin unter Deck um die Segel aufzuklarieren, höre laute Rufe und spüre eine schnelle Bootsbewegung… dann kracht es!! Der Sechser Aida trifft mit seinem Bug in Höhe unseres Steuermanns unsere LILLEVI auf der Backbordseite und schiebt sich auf unser Heck. Das Heck wird runtergedrückt und unser Bug geht hoch… es kracht und knirscht gewaltig… alle schreien durcheinander… der Bug der Aida schiebt sich über das Heck nach achtern weg. Wir kommen frei! Ich bin völlig geschockt! Aber keiner ist verletzt, der Mast steht und die LILLEVI schwimmt noch oder sinkt sie!? Der Rumpf ist massiv am Heck beschädigt, aber Gottseidank nur am Schandeck – kein Loch im Rumpf. Der Goßbaum-Traveller hat sich verabschiedet d.h. ist aus der Schiene gebrochen und auch der Großbaumblock will nicht mehr. Wir müssen in den Hafen! Kein Weitersegeln mehr möglich – kein Start!

Wir hatten Wegerecht – die Aida hat uns nicht gesehen und dann durch unser Rufen viel zu spät reagiert. Nur durch unser Manöver des letzten Augenblickes konnte ein Rammen in der Mitte verhindert werden.

Auch die Aida muss in den Hafen – sie hat Zacken im Bug… Die ganze Mannschaft entschuldigt sich umgehend bei uns und bietet ihre Hilfe an.

Im Hafen hat sich schon unser Crash herumgesprochen – Sönke und Ingo von Robbe & Berking sind da und begutachten sofort den Schaden – Glück im Unglück. Ingo kann sofort eine Notreparatur durchführen und das Schandeck mit Epoxy-Spachtel verschließen. Die Reparatur des Travellers ist problematischer – wir müssen improvisieren. Leider schaffen wir es nicht mehr zum zweiten Start. Wir legen Protest ein auf Wiedergutmachung!

Wir kriegen die LILLEVI wieder flott und absolvieren noch ein paar Trainingseinheiten mit der geflickten LILLEVI.

Der erste Wettfahrttag hätte anders laufen sollen…

Abends findet die Welcome-Party auf dem Werftgelände von Robbe & Berking statt – eine wunderbare lockere Party!

Vorbereitungen laufen! Sterling Cup 2013

Auf geht’s! Haui und Martina sind mit der Dufour 375 Grand Large – schönes Schiff – in Flensburg angekommen. Segel und sonstige Ausrüstung ist auch alles da. Wir sammeln alles ein und dann wird LILLEVI gekrant. Erstmalig für uns und leider auch für den Kranführer… die Gurte sitzen beim dritten Anlauf. Unterwasserschiff wird geputzt und Vorlage für die Persenning angepasst.

Wir verholen uns zum Flensburger Segel-Club.

LILLEVI und wir werden eingekleidet. Einiges wird angepasst und optimiert. Sieht gut aus…

Am Donnerstag ist die Mannschaft komplett. Training! Lorenz, Thorsten und ich werden ordentlich angetrieben von Harald und Haui – Haui und Harald sind sehr erfolgreiche und erfahrende Regattasegler und wir Eigner ziemliche Greenhorn`s. Aber wir wollen und holen uns dabei zahlreiche blaue Flecke und einige klare Ansagen. Wir haben ein Sportgeräte erworben… die LILLEVI läuft mit der neuen Garderobe – wenn sie richtig bedient wird!

Es wird spannend – der Hafen ist inzwischen voll mit den Teilnehmern aus aller Welt – ein tolles Bild.

Und die LILLEVI ist das Cover-Girl! Auf allen Postern und Fleyern ist sie drauf – überall und sehr groß.

Cover-Girl

Es geht los! Sterling Cup 2013

Dienstag gehen die Vorbereitungen und das Training los! Und alles neu – Segel, Outfit und wir…

LLLEVI wird geputzt, neu eingekleidet und dann geht’s zum Training.

Die Mannschaft ist ab Mittwoch komplett mit Anhang: Thorsten, Lorenz, Haui, Harald und ich.

Freitag die erste Wettfahrt – Wettervorhersage sonnig, warm und leider nur leichter Wind.

Wir sind sehr gespannt – dabei sein ist Alles… Wir haben uns mehr vorgenommen!

Sterling Cup FSC