Zweiter Blick – Probe-Segeln

Am zweiten Juni Wochenende fuhren meine Frau und meine Tochter wieder nach Flensburg zum Probe-Segeln – waren wir zu mutig?

Samstag waren es um 3 Beaufort, eine angenehme Temperatur und bewölkter Himmel. Zwei erfahrende LILLEVI Segler von Robbe & Berking stießen mit uns und der LILLEVI in See bzw. die Flensburger Förde. Ein weiterer Sechser im vollen Race-Modus auch – die Crew sah sehr professionell  aus . Aber wir hatten das Gross gleich oben und die LILLEVI sprang sofort an. Im Gegensatz zu meinem Cruiser-Racer (34ft Yardstick 94 zu Sechser 101) legt sie sich auf die Seite und fährt wie auf Schienen geradeaus und liegt dabei wunderbar auf dem Ruder. Genua dicht – Gross dicht mit Gegenbauch. Eine herrliche Geschwindigkeit und mit welcher Eleganz sie sich durch die Flensburger Förde schiebt! Der andere Sechser will sich mit der LILLEVI matchen – tut sich aber gefühlt bei der Geschwindigkeit etwas schwer. Wir machen die Schoten auf und sausen raumschiffs weiter. Die Welle am Heck ist unglaublich. Meine Frau und meine Tochter übernehmen auch die Pinne und sind völlig begeistert. Viel zu schnell ist der Probe-Schlag vorbei und wir vertäuen die LILLEVI wieder. Kurzum die Liebe zur LILLEVI ist nahezu enthusiastisch bei uns allen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s